Immer schön Lächeln: Individualisten lieben
Foto Adventskalender

Sehr frühe Adventskalender waren nicht mit Schokolade oder anderen Leckereien gefüllt. Auch mit Gutscheinen, Spielzeug oder Dessous hatten die nichts am Hut. Das kam erst als Folge der unaufhaltsamen Vermarktung von Adventskalendern in den 50er Jahren. Die ersten Adventskalender dienten noch ganz klassisch der Zeitmessung bis Weihnachten und sollten die sinnliche Jahreszeit angenehm überbrücken. Damals war kein Santa-Krimskrams oder Weihnachts-Schnickschnack im Kalender, sondern einfach nur Bilder.

Foto Adventskalender sind ein alter Hut

Foto Adventskalender gab es schon im 19. JahrhundertProtestantische Familien hingen im 19. Jahrhundert nach und nach 24 Bilder auf. Die ersten gedruckten Adventskalender ab 1902 mussten zum Teil erst gebastelt werden und hinter den Türchen befanden sich – richtig geraten – Bilder. Zumeist waren es religiöse Motive, die im Laufe der Zeit von generischen Weihnachtsbildern wie Winderlandschafen und dem Weihnachtsmann auf dem Schlitten verdrängt wurden. Aus den Bildern wurde irgendwann Schokolade und schon sind wir in der heuten Zeit angekommen.

Doch halt, Bilder gibt es noch immer. Nämlich als Foto Adventskalender. Da personalisierte Geschenke sehr gefragt sind, werden sie in allen Varianten angeboten. Nicht, dass das wirklich nötig ist, schließlich kann man sie auch leicht selbst machen. Wir erinnern uns, der erste selbst gebastelte Adventskalender stammt aus dem Jahre 1851. Was man damals geschafft hat, kriegt man heute schon lange in. Ein simpler Foto Adventskalender besteht einfach aus 24 Fotos (wer nicht gut fotografieren kann, wählt Postkarten oder klaut schicke Weihnachtsmotive bei Google), die in 24 Briefumschläge gesteckt werden. Nummern drauf und fertig! Die Umschläge kommen in eine Kiste oder werden mit Wäscheklammern an eine Schnur gehängt. Natürlich kann man sie auch an eine Pinnwand heften oder mit Magneten an die Kühlschrank hänge.

Die Qual der Wahl

Ein Foto Adventskalender steht und fällt mit der Auswahl der Bilder. Das können Schnappschüsse aus dem Urlaub sein, Bilder des Partners (auch Akt ist erlaubt, sollte dann aber nicht unbedingt mit ins Büro genommen werden) oder Fotos mit Weihnachtsmotiven. Einen Hobby-Fotografen kann man mit einem Adventskalender seiner eigenen Werke beglücken. Was auch immer man tut, das A und O ist der persönliche Touch. Professionelle Fotos aus dem Internet sind die absolute Notlösung.

Da die Vorweihnachtszeit hektisch und knapp bemessen ist, und nicht jeder Schenkende ein begnadeter Bastler ist, leistet die Industrie gerne professionelle Schützenhilfe. Es gibt eine unendliche Auswahl an Foto Adventskalender Produkten. Beliebt sind z.B. ganz normale Adventskalender mit Schokolade, die mit einem persönlichen Motiv bedruckt werden. Dies kann man bequem online oder im Fotoladen um die Ecke bestellen. Alles, was man benötigt, ist ein gutes Foto. Es gibt auch Foto Adventskalender, die nach alter Tradition statt Schokolade 24 Bilder – also Fotos – hinter den Türchen verstecken.

Wir leben im Zeitalter der Fotos

Foto Adventskalender sind im Zeitalter der Digitalfotographie selbstverständlichWas früher noch ein Vermögen gekostet hätte, ist inzwischen Dank On-Demand Druck-Prozessen und Bestellungen über das Internet überaus bezahlbar. Foto Adventskalender mit Schokolade bekommt man schon für unter 10 Euro. Sie werden auch gerne als Werbegeschenke mit Firmenlogo gedruckt. Die Personalisierung scheint wirklich einen Nerv zu treffen. Inzwischen bieten alle Online Fotodienste Produkte in dem Bereich an. Das ist kein Zufall, schließlich gibt es seit dem Aufkommen der Digitalfotografie viel mehr Fotos als früher. War es beim guten alten 35mm Fotofilm noch eine Herausforderung 24 gute Fotos zusammenzubekommen, ist das heutzutage, nicht zuletzt durch immer besser werdende Handy-Kameras, kein Problem mehr. Wir leben in einem Zeitalter der Bilder. Dass sie ihren Weg in oder auf einen Adventskalender finden, ist nur konsequent.

Foto Adventskalender gibt es sogar als Adventskalender Online. So lassen sich eigene Bilder und/oder Gutscheine (z.B. für ein nettes Abendessen oder einen Bummel über den Weihnachtsmarkt) hochladen und gestalten. In der Regel stehen mehreren professionelle Vorlagen zur Verfügung. Die Bilder können vom Schenkenden mit Kommentaren versehen werden. Der Beschenkte bekommt dann einen Link per E-Mail und darf täglich ein neues Fenster anklicken. Durch die persönliche Note sind Foto Adventskalender eine schöne Geschenkidee für den Partner. Sie geben ein tolles Geschenk für den Freund oder die Freundin ab mit einem garantierten romantischen Flair.

Selbst wenn wer sich nicht gleich für einen kompletten Foto Adventskalender entscheidet, passt ein schönes Bild in jeden Adventskalender zum Selber füllen. Zumindest in Internetforen schwören Frauen darauf, es muss also stimmen. Bei der Frage, was in einen selbst gemachten Kalender gehört, belegt ein eigenes Bild zum Träumen oder ein gemeinsames Urlaubsfoto stets einen der vordersten Plätze. Also ran an die Knipse. Und wenn es nicht perfekt wird, macht das nichts. Mit Photoshop und Co. lassen sich auch aus zweitklassigen Schnappschüssen erstklassige Weihnachtsgeschenke basteln.